Folge 788: Weinpassion aus dem Blaufränkischland

Hallo zusammen,
wir melden uns mit Weinen aus dem Blaufränkischland, will heißen aus dem Burgenland. Wir wollen euch heute vier Weine vom Weingut J. Heinrich vorstellen. Das 38ha große Weingut befindet sich in Deutschkreutz und baut zu 100 Prozent Rotwein an, von denen 70 Prozent Blaufränkischreben sind. Silvia Heinrichs Passion ist der Blaufränkisch und eben jener ist in allen vier Weinen heute vertreten. Sei es reinsortig oder als Teil einer Cuvée. Wir sind große Fans von Blaufränkisch und deshalb sind wir schon sehr gespannt wie die aktuellen Weine von Silvia Heinrich bei uns so abschneiden werden. In Vergangenheit waren sie immer sehr weit vorn. Mal schauen, ob es dieses Mal wieder so sein wird.

Weingut J. Heinrich Alte Reben Blaufränkisch 2015. 19,5 Wernerpunkte
Weingut J. Heinrich Alte Reben Blaufränkisch 2011. 18,5 Wernerpunkte
Weingut J. Heinrich Maestro 2017. 16 Wernerpunkte
Weingut J. Heinrich Terra O. 2017. 17 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

4 Antworten auf „Folge 788: Weinpassion aus dem Blaufränkischland“

  1. …wär‘ mal interessant, wie sich dieser BF im Vergleich zu meinem persönlichen Highlight schlägt. Auch Burgenland, auch in der Preisklasse, auch geografisch nicht weit davon weg: 2011er Felsen I von Christian Tschida. Hat auch nur ganz knapp meine persönliche Höchstmarke verfehlt…

      1. …ist natürlich schon eine Ansage, selbst beim Falstaff. Allerdings ist mein Vertrauen in die Bewertungen der ganzen Weingazetten in den letzten Jahren doch arg gesunken, zu häufig konnte ich angesichts der Bewertungen nur mit dem Kopf schütteln. Da sind mir die Verkostungen von unabhängigen Endverbrauchern dann doch deutlich lieber… 😉

Kommentar verfassen