Folge 941: Weinspontis – Riesling Jour Fixe, Nebbiolo-Nebel, Kalkstein-Riesling und Tauber-Auxerrois

Hallo zusammen,
heute haben wir vier sehr unterschiedliche Spontis. Zunächst probiert Burkhard einen Riesling Brut Nature vom Weingut Immich-Batterieberg aus dem Weinbaugebiet Mosel. Es folgt ein österreichischer Nebbiolo aus dem Burgenland. Günter und Regina Triebaumer aus Rust machen diesen Wein nur in Ausnahmejahren. Danach folgt Riesling aus Rheinhessen vom Weingut Michel mit dem Steinschmetzer auf dem Etikett. Die Lösung erfahrt Ihr im Bericht. Den Abschluss bildet das Weingut Englert aus Tauberfranken mit einer Auxerrois Spätlese trocken. Keine alltägliche Rebsorte im Taubertal. Viel Spaß und wir freuen uns auf Euer Feedback.

Weingut Immich-Batterieberg Jour Fixe Riesling Brut Nature 2015. 44 Wernerpunkte
Weingut Günter und Regina Triebaumer Erster Nebel Nebbiolo 2019. 44 Wernerpunkte
Weingut Michel Riesling Kalkstein 2018. 38 Wernerpunkte
Weingut Englert Lindelbacher Ebenrain Auxerrois Spätlese trocken 2016. 36,5 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 921: Dettelbach-Pinot, Mittelrhein-Gutsriesling, Kalk-Chardonnay und Salami-Chianti

Hallo zusammen,
auch an diesem Mittwoch wollen wir euch mit vier Weinen bei unseren Weinspontis unterhalten, aber natürlich auch eine Empfehlung aussprechen. Das Lob fällt uns ja immer viel leichter als eine negative Kritik. Also hoffen wir, dass es heute auch wieder so ist. Wir starten in Franken mit einem Spätburgunder. Vom Weingut Glaser-Himmelstoss probieren wir eine Erste Lage. Schaut euch ruhig auch nochmal das On Tour und das Whats Up beim Weingut an. Danach geht es an den Mittelrhein. Wir probieren den trockenen Gutsriesling des Weingutes Fetz. Dann geht es ins Burgenland. Das Weingut Kollwentz Römerhof ist sehr bekannt für seine Blaufränkisch, aber auch die Weißweine sind sehr berühmt. Das Weingut wurde von uns übrigens auch schon für ein On Tour besucht.Wir zeigen euch heute den Leithakalk Chardonnay. Und zum Schluss wird es Zeit für Italien. Dolce Vita, Salami und anderes gutes Essen sowie frisch gebackener Fußball Europameister. Da wird es Zeit mal wieder Chianti zu probieren. Heute ist es ein Chianti von Barone Ricasoli. Also eine interessante Mischung. Wir können euch nur empfehlen einzuschalten und euch einen guten Tropfen aufzumachen.

Weingut Glaser-Himmelstoss Dettelbacher Berg Rondell Spätburgunder 2016. 43 Wernerpunkte
Weingut Fetz Riesling trocken 2019. 38 Wernerpunkte
Weingut Kollwentz Römerhof Leithakalk Chardonnay 2019. 47 Wernerpunkte
Barone Ricasoli Rocca Guicciarda Chianti Classico DOCG Riserva 2015. 43 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 917: Weinspontis – Spiesheim-Pinot Gris, Kalb-Silvaner, Leni-Riesling und Natur-Urwerk

Hallo und willkommen zu den Weinspontis,
schön dass Ihr Euch heute wieder die Zeit nehmt bei uns reinzuschauen. Wir haben heute wieder eine schöne Zufallsauswahl beisammen. Wir beginnen heute mit einem schönen Grauburgunder vom Weingut Becker. Nein auch heute wieder kein Grauburgunder Bashing. Danach gibt es noch einen Silvaner. Ein Kellerfund aus Iphofen vom fränkischen Spitzenweingut Johann Ruck aus der Lage Iphöfer Kalb. Hier ist auch nochmal der Link zu dem On Tour bei ihnen. Danach gibt es eine Riesling Spätlese vom Weingut Klosterhof von der Mosel. Es schiefert also wieder bei uns. Am Ende sind wir in Rust beim Weingut Ernst Triebaumer mit Urwerk M 2015. Auch hier waren wir schon On Tour. Viel Spaß dabei.

Weingut Becker Spiesheimer Grauer Burgunder 2019. 39 Wernerpunkte
Weingut Johann Ruck Iphöfer Kalb Silvaner 2015. 43 Wernerpunkte
Weingut Klosterhof Brauneberger Klostergarten „Leni“ Riesling Spätlese 2020. 40 Wernerpunkte
Weingut Ernst Triebaumer Urwerk M 2015. 43 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 906: On Tour – Zu Besuch beim Rotweingut IBY

Hallo zusammen,
seit 1884 betreibt die Familie Iby in Horitschon im Blaufränkischland Weinbau. Der 40 ha umfassende Betrieb wird seit 2011 biologisch zertifiziert geführt. Im Zentrum steht die Qualität und der Name Anton. Vor über 100 Jahren begründete Anton Iby I. die Rotweindynastie in Horitschon. Seit dem trägt jeder Winzererbe den Namen Anton. Anton der IV war es, der dem Blaufränkisch zum Durchbruch verhalf. Mittlerweile haben sein Sohn Anton der V. zusammen mit seiner Frau Eva sehr erfolgreich die Geschicke des Weingutes übernommen. Wir waren sehr begeistert von der Qualität der Weine, die schon im Basissegment startet. Dies setzt sich fort in den Lagenweinen Hochäcker, Gfanger und Rager bis hin zur Kultlage Dürrau. Die Blaufränkisch Chevalier, Quintus und die Cuvées, bei denen der Blaufränkisch den Ton angibt. Vielen Dank an Eva für die charmante Möglichkeit das Weingut und seine Weine kennenlernen zu dürfen. Aber schaut selbst und machts Euch dazu eine Flasche Blaufränkisch auf.

 

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 905: Weinspontis – Feiner Chablis, ungeheurer Riesling, Scheu vom Fels und Chardonnay vom See

Hallo zusammen,
es ist Mittwoch und nach einer kleinen Spontipause, haben wir wieder eine neue Weinspontifolge für euch. Auch heute haben wir spezielle Dinge herausgesucht. Wir starten mit Chablis. Die Domaine Oudin macht spezielle unverfälsche Weine dieser Region. Wir testen den Einstiegswein des Weinguts. Danach geht es in die Pfalz. Das Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan ist sicher jedem ein Begriff. Auch die Lage Forster Ungeheuer dürfte vielen bekannt sein. Wir haben heute diese Kombination im Programm. Danach geht es nach Sommerhausen in Franken. Hier haben wir Scheurebe vom Weingut Felshof im Test, das auch Mitglied der Ethos-Gruppe ist. Und als Abschluss haben wir Chardonnay vom Weingut Feiler-Artinger, das Ralf schon zu einem On Tour und einem Whats Up besucht hat. Also ein großer Spaß erwartet euch.
Und dazu auch noch unsere Kameramänner aktiviert. Wir hoffen es gefällt euch. Viel Spaß bei den Spontis. Und nicht vergessen, wem es zu lang ist, der kann bei Youtube sich auch die einzelnen Kapitel anschauen.

Domaine Oudin Chablis 2018. 39 Wernerpunkte
Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan Forster Ungeheuer Riesling 2016. 44 Wernerpunkte
Weingut Felshof Scheurebe 2019. 36 Wernerpunkte
Weingut Feiler-Artinger Chardonnay 2017. 42 Wernerpunkte

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 895: Serious wines by Weingut Ernst

Hallo zusammen,
heute wollen wir euch, wie schon einmal angekündigt, das Weingut Ernst aus Deutschkreutz einmal genauer vorstellen. Wir hatten euch ja schon einen Wein von Bernhard Ernst vorgestellt, als wir die Jungen Wilden Winzer aus Österreich bei unseren Weinspontis vorgestellt hatten. Da sich das Weingut im Burgenland befindet, kann man durchaus sagen, dass der Fokus auf dem Blaufränkisch ist. Blaufränkisch ist eine Rebsorte, die wir immer mehr schätzen und lieben gelernt haben. Aber es sind auch andere Rebsorten im Portfolio: Merlot, Pinot Noir, Syrah und Cabernet Sauvignon lassen sich im Rotweinbreich finden. Als Weißwein gibt es einen Grünen Veltliner und einen Gemischten Satz. Wir probieren heute vier Weine: Davon sind drei unterschiedlicher Blaufränkisch zu finden, aber auch ein Merlot. Also viel Spaß bei unserem heutigen Winetasting. Gönnt euch was Gutes.

Weingut Ernst Ried Fabian Blaufränkisch 2017. 18 Wernerpunkte
Weingut Ernst Serious Blaufränkisch 2018. 17 Wernerpunkte
Weingut Ernst Sideways Merlot 2016. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Ernst Ried Goldberg Blaufränkisch 2017. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 889: Weinspontis – Filetfrühburgunder, Elsassriesling, Basicmüller und Ungerberg-Blaufränkisch

Hallo zusammen,
heute bringen wir wieder eine Weinspontifolge, die allerdings für ein paar Wochen die letzte sein wird. Wir wollen uns auf unsere Jubiläumsfolge 900 konzentrieren, die bald ansteht und euch auch Mittwochs noch ein paar Weingüter solo präsentieren. Also seid gespannt. Die Spontis bringen wir nach der Folge 900 wieder in regelmäßigen Abständen.
Also heute haben wir wieder interessante Dinge im Keller herausgesucht. Wir starten mit einem Frühburgunder vom Weingut Metzger. Wir probieren sozusagen das Filetstück St. Stephan. Danach geht es in Elsass und dort zeigt euch Ralf einen Riesling von der Domaine Marc Kreydenweiss, von der ihr sicher schon gehört hat. Elsässer Riesling ist immer ein großer Spaß. Danach geht es zurück zur Basis. Wir verkosten einen Müller-Thurgau aus Baden: einen Gutswein vom Weingut Bernhard Huber, das eigentlich für Burgunder bekannt ist, aber sie machen auch ein wenig Basis-Müller, der es wirklich in sich hat. Und am Schluss unserer Spontis geht es nochmals ins Burgenland, wo euch Ralf einen ganz großen Blaufränkisch vom Weingut Paul Achs vom Ungerberg zeigt.

Ihr sehr schon, wir haben wieder eine kleine Reise durch die Weinwelt vorbereitet. Also viel Spaß dabei, gönnt euch dazu einen guten Tropfen und wenn ihr nicht das ganze Video am Stück sehe wollt, gibt es die einzelnen Weine als Kapitel bei Youtube.

Weingut Metzger St Stephan Frühburgunder 2015. 18 Wernerpunkte
Domaine Marc Kreydenweiss Clos Rebberg Riesling 2017. 18 Wernerpunkte
Weingut Bernhard Huber Müller-Thurgau 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Paul Achs Ungerberg Blaufränkisch 2015. 19 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 888: On Tour – Zu Besuch beim Weingut Triebaumer

Hallo zusammen,
heute können wir euch nach längerer Zeit endlich wieder mal ein neues On Tour präsentieren. Es geht nach Rust an den Neusiedlersee zum Weingut Günter und Regina Triebaumer. Wer einen hyperstylischen Neubau erwartet, der wird sehr überrascht sein. Das Weingut entpuppt sich als sehr traditionelles Ruster Weingut, bei dem Handwerk und nicht schickes Marketing im Vordergrund stehen.
Ihr werdet mehr über die “ Ruster Kernkompetenz“ erfahren, dass österreichischer Wein sich vor allem durch Frucht zu definieren hat und die Geschichte der Familie Triebaumer, die bereits seit 1691 in der Freistadt Rust ansässig ist.

Ehrliche, solide und regionale Bauernarbeit gepaart mit Weltoffenheit, gewonnen durch langjährige Tätigkeit im internationale Wein- und Gastronomiefachhandel, Import/Export, in der Weinakademie Österreich und ausgedehnten Weinreisen. Verkosten durften wir grandiose Rot-, Weiß- und Süßweine, die sehr Terroir geprägt sind und dem Burgenland stets eindeutig zuordenbar sind. Viel Vergnügen und Frohe Ostern. Wir hoffen euch in Zukunft wieder mit mehr On Tours versorgen zu können.

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 882: Winzerausbildung verbindet Teil 2

Hallo zusammen am heutigen Sonntag,
vor ein paar Wochen haben wir euch ja schon die Weine von Thomas Patek vorgestellt. Heute zeigen wir euch die Weine von Moritz Bachner, dem zweiten Teil von Patek und Bachner. Die beiden haben sich im Weingut Horst Sauer kennengelernt, als dort Thomas seine Winzerlehre absolviert hat. Aus dieser Bekanntschaft wurde eine Freundschaft und die beiden beschlossen zusammen Wein zu machen. Moritz hat uns freundlicherweise zwei Weine zum Probieren zur Verfügung gestellt. Wir haben zum einen einen Silvaner aus Franken, den wir euch zeigen wollen und zum anderen einen Blaufränkisch, den Moritz im Burgenland gemacht hat. Genaueres wollen wir euch im Video dazu sagen. Also viel Spaß. Euch erwarten heute zwei ganz besondere Weine.

Patek & Bachner Blaufränkisch 2018. 18 Wernerpunkte
Patek & Bachner Silvaner 2019. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 871: Weinspontis – Wanderlust, wilder Blaufränkisch, St. Laurent aus Schweigen und wilder Berry-Naturel

Hallo zusammen,
heute gibt es wieder vier tolle Weinspontis hier bei uns im Blog. Zunächst zeigen wir euch einen Natural-Regent von den 2 Naturkindern aus Franken. Danach gibt es von den Jungen Wilden aus Österreich einen Wein. Vom Weingut Ernst aus dem Burgenland gibt es einen Blaufränkisch. Danach gibt es auch Würzburg zusammen mit dem Trainee einen St. Laurent vom Weingut Bernhart aus Schweigen aus der Pfalz. Und als letzten Wein gibt es wieder von den Jungen Wilden einen Berry Naturelle vom Winzerhof Altmann aus dem Traisental.

2 Naturkinder Kleine Wanderlust 2013. 16 Wernerpunkte
Weingut Ernst Ried Hochberg Blaufränkisch 2017. 18,5 Wernerpunkte
Weingut Bernhart St. Laurent S 2015. 16,5 Wernerpunkte
Winzerhof Altmann Berry Naturelle. 17,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube