Folge 940: Weine vom Traisentaler Topheurigen – Winzerhof Erber

Servas zusammen,
wir sind heute im Traisental, im kleinsten österreichischen Weinbaugebiet, beim Winzerhof Erber in Oberwölbling. Martina Hromatka-Erber betreibt hier einen Top-Heurigen und baut zusammen mit ihrem Mann Jochen und Tochter Sophie auf 7 ha in erster Linie Grünen Veltliner und Riesling an. Das Traisental ist das einzige Weinbaugebiet des Mostviertels und hat ca. 815 ha, wobei der Grüne Veltliner mit 63% der Anbaufläche die wichtigste Rebsorte ist, gefolgt vom Riesling. In diesem Cool Climate erfolgt der Anbau in Terrassen mit trockenen, schottrigen und kalkreichen Böden, bzw. Urgesteinsböden. Hier liegt eines der ältesten Weinbaugebiete Europas, dessen Wurzeln bereits in der Bronzezeit liegen. Die Geschichte des Winzerhofes Erber geht bis 1756 zurück. Es wird sehr viel Augenmerk auf die Qualität der Weine gelegt und man war bereits beim Salon-Wettbewerb erfolgreich.
Wir durften sechs Weine der Kollektion probieren, was wir mit großem Vergnügen getan haben. Viel Spaß dabei.

Winzerhof Erber Traisental Grüner Veltliner Classic 2020. 38 Wernerpunkte
Winzerhof Erber Traisental Riesling Classic 2020. 38,5 Wernerpunkte
Winzerhof Erber Traisental Chardonnay 2020. 37,5 Wernerpunkte
Winzerhof Erber Ried Neuberg Grüner Veltliner Reserve 2019. 40 Wernerpunkte
Winzerhof Erber Ried Antingen Riesling 2019. 40 Wernerpunkte
Winzerhof Erber Ried Antingen Powered by Sophie Grüner Veltliner 2018. 39,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 939: Weinspontis – Zwei Weine aus der SolidAHRitätsbox sowie Cabernet Franc und Chardonnay

Salut zusammen,
heute gibt es vier sehr unterschiedliche Spontis für Euch. Burkhard probiert zwei Weine aus seiner SolidAhritätskiste, Ralf zwei Franzosen im Urlaub in Frankreich. Zuerst ein einfacher Gutedel von der Winzergenossenschaft Markgräfler Land. Die Brot und Buttersorte aus dieser Region auch Chasselas oder Fendant genannt. Dann folgt ein Cabernet Franc der Domaine de la Chevalerie aus Bourgueil, der Breteche. Die Geschwister Laurie, Stephanie und Emmanuel kreiren hier einen CF der bei Ralf Begeisterungstaumel hervorgerufen hat. Spätburgunder vom Weingut Pieper zeigt, dass der Mittelrhein nicht nur für hervorragende Rieslinge steht. Den Abschluss bildet Macon-Villages von der Domaine Corsin. Ein perfekter Begleiter von Ziegenkäse.

Winzergenossenschaft Markgräfler Land Markgräfler Gutedel 2020. 33 Wernerpunkte
Domaine de la Chevalerie Breteche Bourgueil Cabernet Franc 2014. 45 Wernerpunkte
Weingut Pieper Mönchenberg Rhöndorfer Drachenfels Spätburgunder Barrique 2017. 38 Wernerpunkte
Domaine Corsin Davayé Macon-Villages Chardonnay 2020. 39 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 935: Weinspontis – Keuper-Domina, Mâconnais, Pfalz-Merlot und Collio-Pinot Bianco

Hallo zusammen,
heute haben wir wieder vier Spontis für Euch, die es in sich haben. Burkhard probiert Weine aus dem Keller Würzburg, Ralf aus dem Urlaub in Frankreich. Wir beginnen in Franken in Iphofen beim Weingut Ilmbacher Hof. Domina hat ja einen relativ schlechten Ruf. Diese aus dem Kronsberg wird aber jeden positiv überraschen. Dann geht es nach Frankreich. Ein Pouilly-Fuissé von der Domaine Gilles Morat zeigt, dass guter Chardonnay aus der Bourgogne auch einen fairen Preis haben kann. Es wird in der nächsten Zeit einige interessante Weine aus dem unbekannteren Frankreich hier geben. Aus der Pfalz kommt das Weingut Lergenmüller mit einem 2017er Merlot, Roter Lehm. Manchmal darf man Sideways einfach nicht so ernst nehmen. Der vierte Sponti kommt heute aus dem Collio, ein Pinot Bianco aus dem Castello di Spessa. Aus dem Collio kommen momentan einfach wieder sehr schöne Weiß- und Grauburgunder. Viel Spaß und empfehlt uns weiter.

Ilmbacher Hof Iphöfer Kronsberg Domina 2018. 38 Wernerpunkte
Domaine Gilles Morat Climat Sur La Roche Pouilly-Fuissé Chardonnay 2019. 41 Wernerpunkte
Weingut Lergenmüller Roter Lehm Merlot 2017. 40 Wernerpunkte
Castello di Spessa Santarosa Pinot Bianco 2018. 38 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 929: Weinspontis – Pfülben-Silvaner, reifer Chardonnay und Tempranillo sowie Leithaberg-Blaufränkisch

Hallo zusammen,
heute ist wieder Weinspontizeit. Wir probieren wieder vier schöne Funde aus unseren Kellern. Wir beginnen in Franken. Das Weingut Göbel haben wir euch ja schon das eine oder andere Mal gezeigt. Wir waren auch schon bei einem On Tour dort. Heute wollen wir euch einen Silvaner vom Pfülben probieren.
Danach geht es in die Steiermark. Dort befindet sich auch das Weingut Erwin Sabathi. Wir haben uns einen Chardonnay Pössnitzberg herausgesucht. Der Wein ist von 2012, also in einem sehr schönen Stadium.
Als nächstes ist mal wieder Spanien von der Partie. Genauer gesagt gibt es eine Tempranillo Reserva aus dem Rioja. Das Weingut Marqués de Murrieta ist eine absolute Bank aus dem Rioja. Wir probieren einen Vertreter von 2010.
Und als letztes gibt es nochmal etwas aus Österreich. Wir zeigen euch Blaufränkisch vom Leithaberg vom Weingut Anita und Hans Nittnaus.
Wir wünschen euch viel Spaß mit unseren Verkostungen. Wenn ihr nicht alles sehen wollt, wisst ihr ja, dass es das Video bei YouTube auch kapitelweise gibt. Bis Sonntag.

Weingut Göbel Roots Randersackerer Pfülben Silvaner 2017. 41 Wernerpunkte
Weingut Erwin Sabathi Pössnitzberg Chardonnay 2011. 49 Wernerpunkte
Marqués de Murrieta Finca Ygay Tempranillo Reserva 2010. 44 Wernerpunkte
Anita und Hans Nittnaus Leithaberg DAC Blaufränkisch 2012. 43 Wernerpunkte

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 921: Dettelbach-Pinot, Mittelrhein-Gutsriesling, Kalk-Chardonnay und Salami-Chianti

Hallo zusammen,
auch an diesem Mittwoch wollen wir euch mit vier Weinen bei unseren Weinspontis unterhalten, aber natürlich auch eine Empfehlung aussprechen. Das Lob fällt uns ja immer viel leichter als eine negative Kritik. Also hoffen wir, dass es heute auch wieder so ist. Wir starten in Franken mit einem Spätburgunder. Vom Weingut Glaser-Himmelstoss probieren wir eine Erste Lage. Schaut euch ruhig auch nochmal das On Tour und das Whats Up beim Weingut an. Danach geht es an den Mittelrhein. Wir probieren den trockenen Gutsriesling des Weingutes Fetz. Dann geht es ins Burgenland. Das Weingut Kollwentz Römerhof ist sehr bekannt für seine Blaufränkisch, aber auch die Weißweine sind sehr berühmt. Das Weingut wurde von uns übrigens auch schon für ein On Tour besucht.Wir zeigen euch heute den Leithakalk Chardonnay. Und zum Schluss wird es Zeit für Italien. Dolce Vita, Salami und anderes gutes Essen sowie frisch gebackener Fußball Europameister. Da wird es Zeit mal wieder Chianti zu probieren. Heute ist es ein Chianti von Barone Ricasoli. Also eine interessante Mischung. Wir können euch nur empfehlen einzuschalten und euch einen guten Tropfen aufzumachen.

Weingut Glaser-Himmelstoss Dettelbacher Berg Rondell Spätburgunder 2016. 43 Wernerpunkte
Weingut Fetz Riesling trocken 2019. 38 Wernerpunkte
Weingut Kollwentz Römerhof Leithakalk Chardonnay 2019. 47 Wernerpunkte
Barone Ricasoli Rocca Guicciarda Chianti Classico DOCG Riserva 2015. 43 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 916: Manchmal darf es auch ein bisschen mehr Hammel sein

Hallo und einen schönen Sonntagmorgen,
Christoph Hammel ist sicher jedem Weintrinker ein Begriff. Wir konnten ihn bei der Vievinum 2018 in Wien kennenlernen und er ist ein angenehmer Gesprächspartner, der sehr gut seine Art des Weinmachen erklären kann. Aus diesem Grund – und weil wir einfach mal wieder Weine von ihm zeigen möchten – haben wir uns heute vier Weine des Weinguts Hammel & Cie herausgesucht, die mit Sicherheit für das Weingut und die Pfalz stehen. Wir haben heute Riesling, Müller-Thurgau, Chardonnay und die die Liebfraumilch – Schwarze Madonna im Programm. Gerade der letzte Wein kann sicherlich polarisieren. also seid gespannt. Viel Spaß beim Mitprobieren.

Weingut Hammel & Cie In the mood for Müller 2020. 39 Wernerpunkte
Weingut Hammel & Cie Kleinkarlbacher Herrenberg Riesling 2018. 41 Wernerpunkte
Weingut Hammel & Cie Neuleinger Schlossberg Chardonnay 2018. 41 Wernerpunkte
Weingut Hammel & Cie Liebfraumilch – Schwarze Madonna 2019. 40,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 912: Stahlhorizontale 2021

Hallo zusammen,
heute geht es um ein Weingut, dass wir über die Jahre bei Wernervino schon begleiten. Die Rede ist vom Winzerhof Stahl in Auernhofen. Christian Stahl ist ein Winzer, der weit über die Grenzen Frankens bekannt ist. Für uns ist er einer der Schrittmacher in Franken, die ein ganz neues Renommee für Frankenwein aufgebaut haben. Der Wein schmeckt, hat Fließgeschwindigkeit und ist sexy.
Aber es hat einige Änderungen im Portfolio gegeben. Ebenso im Design der Etiketten und in den Bezeichnungen der verschiedenen Weine. Während andere noch überlegen, wie man Franken international besser positionieren kann, positioniert Christian national und international den Namen Stahl und hat grandiosen Erfolg damit. Die Herkunft Franken erscheint nur kleingedruckt auf dem Rückenetikett. Im Vordergrund stehen Winzer und Lage.
Wir haben heute die neue Kollektion im Test, von den Klassikern, Hasennest Müller-Thurgau 2020, Best of Riesling 2020 und Sonnenstuhl Blauer Silvaner 2019, zu den Neufranken Best of Grüner Veltliner 2020, Sonnenstuhl Chardonnay 2019 und Steinmauer Chenin Blanc 2020: Spontan vergoren und im Holz ausgebaut. Viel Spaß und macht Euch dazu eine Flasche auf.

Winzerhof Stahl Hasennest Müller-Thurgau 2020. 41 Wernerpunkte
Winzerhof Stahl Best of Grüner Veltliner 2020. 42 Wernerpunkte
Winzerhof Stahl Steinmauer Chenin Blanc 2020. 45 Wernerpunkte
Winzerhof Stahl Best of Riesling 2020. 43 Wernerpunkte
Winzerhof Stahl Sonnenstuhl Chardonnay 2020. 45 Wernerpunkte
Winzerhof Stahl Sonnenstuhl Blauer Silvaner 2019. 45 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 905: Weinspontis – Feiner Chablis, ungeheurer Riesling, Scheu vom Fels und Chardonnay vom See

Hallo zusammen,
es ist Mittwoch und nach einer kleinen Spontipause, haben wir wieder eine neue Weinspontifolge für euch. Auch heute haben wir spezielle Dinge herausgesucht. Wir starten mit Chablis. Die Domaine Oudin macht spezielle unverfälsche Weine dieser Region. Wir testen den Einstiegswein des Weinguts. Danach geht es in die Pfalz. Das Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan ist sicher jedem ein Begriff. Auch die Lage Forster Ungeheuer dürfte vielen bekannt sein. Wir haben heute diese Kombination im Programm. Danach geht es nach Sommerhausen in Franken. Hier haben wir Scheurebe vom Weingut Felshof im Test, das auch Mitglied der Ethos-Gruppe ist. Und als Abschluss haben wir Chardonnay vom Weingut Feiler-Artinger, das Ralf schon zu einem On Tour und einem Whats Up besucht hat. Also ein großer Spaß erwartet euch.
Und dazu auch noch unsere Kameramänner aktiviert. Wir hoffen es gefällt euch. Viel Spaß bei den Spontis. Und nicht vergessen, wem es zu lang ist, der kann bei Youtube sich auch die einzelnen Kapitel anschauen.

Domaine Oudin Chablis 2018. 39 Wernerpunkte
Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan Forster Ungeheuer Riesling 2016. 44 Wernerpunkte
Weingut Felshof Scheurebe 2019. 36 Wernerpunkte
Weingut Feiler-Artinger Chardonnay 2017. 42 Wernerpunkte

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 898: Jungwinzerinnenweine aus Württemberg und Primitivo aus Apulien

Hallo zusammen,
bevor sich ab Folge 900 ein paar Kleinigkeiten bei uns ändern, wollen wir euch heute noch zwei Verkostungen zeigen, die wirklich viel Spaß gemacht haben. Zum einen gibt es Weine von Jule Mayr. Man kann sie schon als ziemliche Aufsteigerin aus Württemberg nennen. In Hohenhaslach hat sie im Alter von 16 Jahren einige Weinberge zwischen Ludwigsburg und Heilbronn übernommen und macht seit ein paar Jahren ihren eigenen Wein. Sie produziert unter ihrem Label einen Rose, einen Secco und zwei Rotweine. Seit kurzen gibt es auch einen Riesling im Programm. Wir wollen euch heute die weiße Burgundercuvée zeigen und ihren Topwein, den Lemberger „Priumus Lignum“ aus dem Holz.

Danach wird es italienisch. Viele von euch kennen Primitivo ja nur aus dem italienischen Restaurant von nebenan. Dort ist der Wein meistens nicht von der besten Qualität. So haben wir gedacht, wir zeigen euch einmal zwei schöne Vertreter dieser Rebsorte aus Apulien. Diese Weinregion ist schon ziemlich im Süden Italien gelegen und von dort kommen sonnenverwöhnte Tropfen, die zu gefallen wissen. Heute gibt es Primitivo von Vigneti del Salento und Cantine San Marzano im Glas. Wir finden, dass dies zwei starke Vertreter italienischer Primitivos sind auch wenn die Weingüter zu den etwas größeren gehören. Also viel Spaß beim Probieren und gönnt euch zu unserer Verkostung ein gutes Glas Wein. Einen schönen Sonntag!

 

Jule Mayr Chardonnay Weißburgunder 2018. 16 Wernerpunkte
Jule Mayr ‚Primus Lignum‘ Lemberger 2017. 17 Wernerpunkte
Vigneti del Salento Leggenda Vigne Vecchie Primitivo di Manduria 2016. 17,5 Wernerpunkte
Cantine San Marzano Sessantanni Limited Edition Primitivo di Manduria Old Vines 2016. 17,5 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 894: Schmucke Müller und Fumés aus Rheinhessen und Nahe – Angelina Schmücker

Hallo zusammen,
heute wollen wir euch mal wieder aktuelle Weine von einer Winzerin präsentieren, die wir schon vor ein paar Jahren mit ihrem Müller-Thurgau vorgestellt haben. Es geht um Angelina Schmücker, die ursprünglich aus dem – eher für Bier bekannten – Ruhrgebiet kommt, aber schon bald Wein machen wollte. So machte sie eine Winzerlehre und hat in Geisenheim studiert. Nachdem sie vor allem mit ihrem Verschnittsche und ihrem Müller-Thurgau von sich Reden machte, ging sie einen Schritt weiter und machte Müller-Thurgau in der Amphore und als Orange-Wein. Auch begann sie Grauburgunder zu machen und schließlich brachte sie 2019 ihre erste Fumé-Weine aus Sauvignon Blanc und Chardonnay auf den Markt. Sie macht Weine, die durch ihre Trinkigkeit bestechen, aber auch sehr feingliedrig sind. So sind sie eine wunderbare Komposition und zeigt, was man vor allem aus Müller-Thurgau machen kann, wenn man sich Mühe mit ihm gibt. Aber genug der lobenden Worte. Es wird Zeit, dass die Korken knallen. Viel Spaß bei unserer Weinbesprechung.

Angelina Schmücker Müller-Thurgau 2018. 16 Wernerpunkte
Angelina Schmücker Sauvignon Blanc Fumé 2019. 17 Wernerpunkte
Angelina Schmücker Chardonnay Fumé 2019. 17,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube