Folge 915: Höllenriesling, Wü-Lemberger, Blutsbrüder-Riesling und trockener Sonnenstuhlsilvaner

Herzlich willkommen zur Spontitime am Mittwoch,
heute gibt es aus dem Rheingau einen Höllenriesling Kabinett vom Weingut Künstler, einen Lemberger vom Weingut Drautz-Able aus Heilbronn, Blutsbrüder-Riesling vom Weingut Karl May aus Rheinhessen und einen Sylvaner aus dem Sonnenstuhl von den Trockenen Schmitts aus Randersacker. Dort haben wir übrigens auch ein schönes On-Tour gedreht.
Rheingau, Württemberg, Rheinhessen und Franken. Schöne Mischung aus deutschen Landen und einige Überraschungen sind auch dabei. Wir sind natürlich sehr dankbar für Euer Feedback zu den Sendungen und auch Vorschlägen, was Ihr in der nächsten Zeit sehen wollt. Viel Spaß und macht Euch ne Flasche dazu auf und eins können wir gleich versprechen: Die Weine haben enorme Fließgeschwindigkeit.
Viel Spass!

Weingut Künstler Hölle Riesling Kabinett trocken 2012. 42 Wernerpunkte
Weingut Drautz-Able HADES Lemberger 2014. 39 Wernerpunkte
Weingut Karl May Goldberg Riesling 2018. 43 Wernerpunkte
Weingut Trockene Schmitts Randersackerer Sonnenstuhl Konsequent Sylvaner Alte Reben 2017. 41 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 898: Jungwinzerinnenweine aus Württemberg und Primitivo aus Apulien

Hallo zusammen,
bevor sich ab Folge 900 ein paar Kleinigkeiten bei uns ändern, wollen wir euch heute noch zwei Verkostungen zeigen, die wirklich viel Spaß gemacht haben. Zum einen gibt es Weine von Jule Mayr. Man kann sie schon als ziemliche Aufsteigerin aus Württemberg nennen. In Hohenhaslach hat sie im Alter von 16 Jahren einige Weinberge zwischen Ludwigsburg und Heilbronn übernommen und macht seit ein paar Jahren ihren eigenen Wein. Sie produziert unter ihrem Label einen Rose, einen Secco und zwei Rotweine. Seit kurzen gibt es auch einen Riesling im Programm. Wir wollen euch heute die weiße Burgundercuvée zeigen und ihren Topwein, den Lemberger „Priumus Lignum“ aus dem Holz.

Danach wird es italienisch. Viele von euch kennen Primitivo ja nur aus dem italienischen Restaurant von nebenan. Dort ist der Wein meistens nicht von der besten Qualität. So haben wir gedacht, wir zeigen euch einmal zwei schöne Vertreter dieser Rebsorte aus Apulien. Diese Weinregion ist schon ziemlich im Süden Italien gelegen und von dort kommen sonnenverwöhnte Tropfen, die zu gefallen wissen. Heute gibt es Primitivo von Vigneti del Salento und Cantine San Marzano im Glas. Wir finden, dass dies zwei starke Vertreter italienischer Primitivos sind auch wenn die Weingüter zu den etwas größeren gehören. Also viel Spaß beim Probieren und gönnt euch zu unserer Verkostung ein gutes Glas Wein. Einen schönen Sonntag!

 

Jule Mayr Chardonnay Weißburgunder 2018. 16 Wernerpunkte
Jule Mayr ‚Primus Lignum‘ Lemberger 2017. 17 Wernerpunkte
Vigneti del Salento Leggenda Vigne Vecchie Primitivo di Manduria 2016. 17,5 Wernerpunkte
Cantine San Marzano Sessantanni Limited Edition Primitivo di Manduria Old Vines 2016. 17,5 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 895: Serious wines by Weingut Ernst

Hallo zusammen,
heute wollen wir euch, wie schon einmal angekündigt, das Weingut Ernst aus Deutschkreutz einmal genauer vorstellen. Wir hatten euch ja schon einen Wein von Bernhard Ernst vorgestellt, als wir die Jungen Wilden Winzer aus Österreich bei unseren Weinspontis vorgestellt hatten. Da sich das Weingut im Burgenland befindet, kann man durchaus sagen, dass der Fokus auf dem Blaufränkisch ist. Blaufränkisch ist eine Rebsorte, die wir immer mehr schätzen und lieben gelernt haben. Aber es sind auch andere Rebsorten im Portfolio: Merlot, Pinot Noir, Syrah und Cabernet Sauvignon lassen sich im Rotweinbreich finden. Als Weißwein gibt es einen Grünen Veltliner und einen Gemischten Satz. Wir probieren heute vier Weine: Davon sind drei unterschiedlicher Blaufränkisch zu finden, aber auch ein Merlot. Also viel Spaß bei unserem heutigen Winetasting. Gönnt euch was Gutes.

Weingut Ernst Ried Fabian Blaufränkisch 2017. 18 Wernerpunkte
Weingut Ernst Serious Blaufränkisch 2018. 17 Wernerpunkte
Weingut Ernst Sideways Merlot 2016. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Ernst Ried Goldberg Blaufränkisch 2017. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 884: Güterverkostung statt ProWein – Impressionen vom neuen Jahrgang

Hallo zusammen und einen schönen Sonntagmorgen,
zum zweiten Mal in Folge fallen alle großen Weinmessen aus. Um trotzdem den Austausch mit Konsumenten, Gastronomie und Handel aufrecht zu erhalten, gewinnen Livestreams immer mehr an Bedeutung. Wir wurden von den Weingütern Georg Breuer, Fürstlich Castell´sches Domänenamt E.K., Maximin Grünhaus, Weingut Freiherr von Gleichenstein, Weingut Nelles, Weingut Prinz Salm, Weingut Graf Neipperg, Weingut Dr. Bürklin-Wolf und Weingut Kühling-Gillot zur Veranstaltung „DieGueter“ eingeladen.
Für uns eine erste Gelegenheit den Jahrgang 2020 zu probieren und das von neun verschiedenen Produzenten und neun verschiedenen Weinbaugebieten und Terroirs.
Die gelieferten Probefläschchen konnten während der sehr kompetenten Präsentationen verkostet werden. Viele der Proben waren kürzlich abgefüllte Fassproben. Es war sehr spannend die ersten Guts- und Ortsweine zu probieren. Im Chat wurden Fragen umgehend beantwortet.
Insgesamt kann man sagen, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war, aber seht selbst: Hier sind unsere ersten Eindrücke vom neuen Jahrgang und einigen Schmankerln. Da einige Fassproben dabei waren, haben wir in dieser Verkostung mal keine Punkte vergeben, aber die Beschreibungen der Weine werden euch sicherlich ausreichen. Viel Spaß beim Anschauen.

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 863: Weinspontis – BaWü-Lemberger, Naheriesling, Rheingauriesling und Ziereisenpinot

Hallo zusammen,
es ist wieder Weinspontizeit. Heute zeigen wir euch die ersten Spontis für dieses Jahr. Wir haben euch vier ganz besondere und spezielle Tropfen herausgesucht. Zum einen zeigen wir aus Würzburg einmal einen Lemberger R von Alexander Bauer und einen Riesling vom Weingut Weiler. Zum anderen zeigen wir euch einen Riesling von der Nahe, vom Weingut Dönnhoff und einen Pinot Noir vom Weingut Ziereisen. Wir denken dies ist sicher ein schönes Line-Up für euch. Also viel Spaß beim Anschauen.

Weingut Alexander Bauer Lemberger R 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Dönnhoff Roxheimer Höllenpfad 2019. 18,5 Wernerpunkte
Weingut Weiler Lorcher Krone S Riesling 2018. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Ziereisen Talrain Blauer Spätburgunder 2017. 18,5 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 745: Wenns mal wieder ein Steak sein darf…

Hallo zusammen,
wir essen gerne Steak, ja wir geben es zu. Ein gutes Steak von guter Qualität und artgerechter Haltung essen wir gerne. Dazu fehlt natürlich immer auch ein passender Steakwein. Heute wollen wir mal wieder einen solchen präsentieren. Genauer gesagt sind es sogar zwei. Beide kommen aus dem Burgenland und beide sind vom Weingut Uwe Schiefer aus Eisenberg. Noch dazu sind beide Blaufränkisch. Also wird unser Praterralle auch viel Spaß beim Probieren haben. Viel Spaß beim Zuschauen.

Schiefer Eisenberg Blaufränkisch 2012. 44 von 50 Wernerpunkten
Schiefer Blaufränkisch Szapary Reserve 2012. 47 von 50 Wernerpunkten

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 130: Badische Schmankerl

Hallo liebe Weinfreunde,

ich freue mich euch zu Folge 130 begrüßen zu dürfen. Heute probieren wir wieder badische Weine aus der unteren Preisklasse, die sich aber wirklich nicht zu verstecken brauchen. Auf jeden Fall viel Spaß dabei.

Franz Keller Oberbergener Baßgeige Spätburgunder Weißherbst 2012. 42 von 50 Wernerpunkten
Weingut Fischer Nimburg-Bottinger Steingrube Lemberger 2010. 39 von 50 Wernerpunkten

Folge 113: Guck mal, ä richtiger Saulade!

Hallo liebe Weinfreunde,

heute geht es um ein Weinbaugebiet, über das wir noch nie berichtet haben. Nämlich Württemberg. Württemberger Weine bieten mehr als nur Trollinger, aber man muss auch seinen Preis dafür zahlen. Neben Franken gehört es auf jeden Fall zu den teuersten Weinbaugebieten Deutschlands. Was sind eure Erfahrungen damit?

Schnaitmann Lämmler Lemberger GG 2009. 45 von 50 Wernerpunkten