Folge 945: On Tour – Auf dem Silvanerform 2021

Hallo zusammen ,
in diesem Jahr fand der „Internationale Preis des Silvaner Forums“ , der große Silvaner-Wettbewerb, in Würzburg statt.

Ziel des Wettbewerbs ist es das Bewusstsein für die Rebsorte Silvaner in der Öffentlichkeit und Weinwirtschaft zu fördern und zu stärken. Dies wurde durch eine hervorragende Qualität der angestellten Weine erreicht.

Als Franken war es für uns natürlich besonders interessant die Silvaner aus anderen Regionen und Ländern zu verkosten. Der Silvaner ist einfach eine Rebsorte, die das Terroir phantastisch wiedergibt.

Die Weine waren in fünf Kategorien eingeteilt:

Kategorie 1: JEDERZEIT leichte, frische Silvaner, Jahrgang 2020, max. 12,5% Alk. Trocken, Edelstahl

Kategorie 2: HERAUSRAGEND hochwertige, kraftvolle Silvaner, min. 12% Alk.,trocken, keine Jahrgangsbeschränkung

Kategorie 3: ANDERS Individuelle, herausfordernde Silvaner, besondere Weinstile, min. 12% Alk. Trocken, keine Jahrgangsbeschränkung ( Orange, Maische, Amphore, Natural, Unfiltriert etc.)

Kategorie 4. BEZAUBERND Silvaner Dessertweine ohne Jahrgangsbeschränkung

Kategorie 5: SOUVERÄN gereifte Silvaner Jahrgang 2011 und älter, trocken

Die Auszeichnung wird als „Internationaler Preis des Silvaner Forums“ für die o.g. Kategorien vergeben und über die „Goldene Rebschere“ sowie eine entsprechende Urkunde oder in anderer Weise dokumentiert.

An den beiden Tagen wurden ca. 400 Weine mit hohem Qualitätsniveau getestet. Perfekt organisiert war dies für uns Tester ein Vergnügen am Wettbewerb teil zu nehmen. Wernervino möchte sich nochmals für die Einladung durch das  Silvanerforum bedanken und wünscht viel Spaß beim Bericht. Und macht Euch einen Silvaner dazu auf.

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 944: Vier Mal Stein 2020

Hallo zusammen,
wie in jedem Jahr steht heute bei uns eine der berühmtesten Lagen im Mittelpunkt. Der Würzburger Stein. Für uns immer einer der Höhepunkte im Jahr.

Mit 85 ha ist es die größte zusammenhängende Einzellage Deutschlands. Die Hangneigung liegt zwischen 30 und 60% und der Boden ist Muschelkalk. Er liegt auf einer Höhe von 210 bis 250 über dem Meeresspiegel. Ferner soll es der Lieblingswein Goethes gewesen sein und er ist im britischen Königshaus sehr beliebt. Obwohl der Krönungswein von Queen Elisabeth II. aus dem Julius Echter Berg kam und ein Riesling war.

Der älteste trinkbare Wein der Welt ist ein 1540er Würzburger Stein im Bocksbeutel und wird im Bürgerspital aufgehoben. Würzburger Stein ist einfach eine Lage der Superlative und wir beide sind im Studium in Würzburg mit ihr in Berührung gekommen und sie hat uns nicht mehr losgelassen.

Die heutige Verkostung zeigt den hohen qualitativen Stand der vier beteiligten Weingüter: Staatlicher Hofkeller Würzburg, Bürgerspital Würzburg, Juliusspital Würzburg und Weingut am Stein Ludwig Knoll.  Wir testen wie immer die Erste Lage Sylvaner trocken Würzburger Stein. Viel Vergnügen und macht Euch einen Sylvaner dazu auf.

Weingut am Stein Ludwig Knoll Würzburger Stein, Sylvaner Erste Lage 2020. 43,5 Wernerpunkte
Staatlicher Hofkeller Würzburg, Würzburger Stein, Sylvaner Erste Lage 2020. 41,5 Wernerpunkte
Bürgerspital Würzburg Würzburger Stein, Sylvaner Erste Lage 2020. 45 Wernerpunkte
Juliusspital Würzburg Würzburger Stein, Sylvaner Erste Lage 2020. 43,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 941: Weinspontis – Riesling Jour Fixe, Nebbiolo-Nebel, Kalkstein-Riesling und Tauber-Auxerrois

Hallo zusammen,
heute haben wir vier sehr unterschiedliche Spontis. Zunächst probiert Burkhard einen Riesling Brut Nature vom Weingut Immich-Batterieberg aus dem Weinbaugebiet Mosel. Es folgt ein österreichischer Nebbiolo aus dem Burgenland. Günter und Regina Triebaumer aus Rust machen diesen Wein nur in Ausnahmejahren. Danach folgt Riesling aus Rheinhessen vom Weingut Michel mit dem Steinschmetzer auf dem Etikett. Die Lösung erfahrt Ihr im Bericht. Den Abschluss bildet das Weingut Englert aus Tauberfranken mit einer Auxerrois Spätlese trocken. Keine alltägliche Rebsorte im Taubertal. Viel Spaß und wir freuen uns auf Euer Feedback.

Weingut Immich-Batterieberg Jour Fixe Riesling Brut Nature 2015. 44 Wernerpunkte
Weingut Günter und Regina Triebaumer Erster Nebel Nebbiolo 2019. 44 Wernerpunkte
Weingut Michel Riesling Kalkstein 2018. 38 Wernerpunkte
Weingut Englert Lindelbacher Ebenrain Auxerrois Spätlese trocken 2016. 36,5 Wernerpunkte

 

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 939: Weinspontis – Zwei Weine aus der SolidAHRitätsbox sowie Cabernet Franc und Chardonnay

Salut zusammen,
heute gibt es vier sehr unterschiedliche Spontis für Euch. Burkhard probiert zwei Weine aus seiner SolidAhritätskiste, Ralf zwei Franzosen im Urlaub in Frankreich. Zuerst ein einfacher Gutedel von der Winzergenossenschaft Markgräfler Land. Die Brot und Buttersorte aus dieser Region auch Chasselas oder Fendant genannt. Dann folgt ein Cabernet Franc der Domaine de la Chevalerie aus Bourgueil, der Breteche. Die Geschwister Laurie, Stephanie und Emmanuel kreiren hier einen CF der bei Ralf Begeisterungstaumel hervorgerufen hat. Spätburgunder vom Weingut Pieper zeigt, dass der Mittelrhein nicht nur für hervorragende Rieslinge steht. Den Abschluss bildet Macon-Villages von der Domaine Corsin. Ein perfekter Begleiter von Ziegenkäse.

Winzergenossenschaft Markgräfler Land Markgräfler Gutedel 2020. 33 Wernerpunkte
Domaine de la Chevalerie Breteche Bourgueil Cabernet Franc 2014. 45 Wernerpunkte
Weingut Pieper Mönchenberg Rhöndorfer Drachenfels Spätburgunder Barrique 2017. 38 Wernerpunkte
Domaine Corsin Davayé Macon-Villages Chardonnay 2020. 39 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 937: Weinspontis – Natural-Xinomavro, zwei Mal Bordeaux etwas anders und rassiger Saumur

Hallo zusammen,
es ist wieder unsere Weinspontizeit am Mittwoch und heute wird es eher international. Wir beginnen mit einen Xinomavro aus Nordgriechenland. Der Wein von der Oenops Winery wurde in der Amphore ausgebaut und ist ein klassischer Vertreter von Naturweinen. Danach geht es nach Frankreich und Ralf zeigt euch von dort einen sehr schönen Bordeaux vom Château Grand Renouil. In Würzburg bleibt Burkhard beim Bordeaux. Wir zeigen euch einen reifen Château Fourcas-Dupré. Und zum Abschluss ist es nochmal ein französischer Wein. Von der Loire zeigt Ralf euch nochmal einen Wein vom Weingut Le Pas Saint Martin. Also heute ist es bei uns sehr französisch mit einem Hauch Griechenland. Also viel Spaß bei unseren Spontis. Bis Sonntag.

Oenops Winery Xinomavraw 2019. 43 Wernerpunkte
Château Grand Renouil 2015. 43,5 Wernerpunkte
Château Fourcas-Dupré 2011. 38 Wernerpunkte
Le Pas Saint Martin Jurassique 2017. 41 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 936: Casual und Naked Friday am Sonntag – Weingut Freitag

Hallo zusammen,
heute am Sonntag wollen wir euch die Weine vom Weingut Freitag vorstellen. Das Weingut befindet sich in Rheinhessen und Philipp Freitag ist auf jeden Fall zu den jungen wilden Winzern dieser Weinregion zu zählen. Er ist auch Mitglied der Generation Riesling und ein Blick aus seine Instagramseite zeigt, dass er Wein lebt und auch zu seinen Weinnamen steht und gerne jeden Spaß mitmacht. Aber können die Weine des Weinguts auch mithalten und die Erwartungen erfüllen? Wir haben uns drei Weine herausgesucht und waren durchaus angetan von ihnen. Aber am besten überzeugt ihr euch davon und schaut gleich das Video an. Am besten mit einem guten Tropfen. Gönnt euch was Gutes.

Weingut Freitag Casual Silvaner 2019. 38 Wernerpunkte
Weingut Freitag Casual Riesling 2019. 39 Wernerpunkte
Weingut Freitag Naked Friday Red 2018. 40 Wernerpunkte

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 935: Weinspontis – Keuper-Domina, Mâconnais, Pfalz-Merlot und Collio-Pinot Bianco

Hallo zusammen,
heute haben wir wieder vier Spontis für Euch, die es in sich haben. Burkhard probiert Weine aus dem Keller Würzburg, Ralf aus dem Urlaub in Frankreich. Wir beginnen in Franken in Iphofen beim Weingut Ilmbacher Hof. Domina hat ja einen relativ schlechten Ruf. Diese aus dem Kronsberg wird aber jeden positiv überraschen. Dann geht es nach Frankreich. Ein Pouilly-Fuissé von der Domaine Gilles Morat zeigt, dass guter Chardonnay aus der Bourgogne auch einen fairen Preis haben kann. Es wird in der nächsten Zeit einige interessante Weine aus dem unbekannteren Frankreich hier geben. Aus der Pfalz kommt das Weingut Lergenmüller mit einem 2017er Merlot, Roter Lehm. Manchmal darf man Sideways einfach nicht so ernst nehmen. Der vierte Sponti kommt heute aus dem Collio, ein Pinot Bianco aus dem Castello di Spessa. Aus dem Collio kommen momentan einfach wieder sehr schöne Weiß- und Grauburgunder. Viel Spaß und empfehlt uns weiter.

Ilmbacher Hof Iphöfer Kronsberg Domina 2018. 38 Wernerpunkte
Domaine Gilles Morat Climat Sur La Roche Pouilly-Fuissé Chardonnay 2019. 41 Wernerpunkte
Weingut Lergenmüller Roter Lehm Merlot 2017. 40 Wernerpunkte
Castello di Spessa Santarosa Pinot Bianco 2018. 38 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 934: Weine aus Westfranken – Weingut Höfler

Hallo zusammen,
heute geht es wie der Name unserer Folge schon verrät in den Westen Frankens. In Alzenau lässt sich das Weingut Höfler finden. Das VDP-Weingut wird von Edeltraut und Bernd Höfler geleitet, allerdings übernimmt der Sohn Johannes immer mehr Aufgaben im Weingut. Das Weingut ist vor allem für die Rieslinge der beiden Toplagen Michelbacher Apostelgartel und Steinberg bekannt. Es Weden dort aber schick sehr schöne Silvaner, Grauburgunder, Schwarzriesling und Müller-Thurgau produziert. Der Müller-Thurgau ist anteilsmäßig sogar die zweitwichtigste Rebsorte nach dem Riesling im Weingut. Aber lassen wir die Worte hinter uns und lassen wir die Weine sprechen. Viel Spaß bei unserer Verkostung und einen schönen Sonntag noch.

Weingut Höfler Michelbacher Müller-Thurgau 2020. 40,5 Wernerpunkte
Weingut Höfler Michelbacher Silvaner 2020. 41 Wernerpunkte
Weingut Höfler Michelbacher Grauburgunder 2020. 40,5 Wernerpunkte
Weingut Höfler Silvaner 2020. 40 Wernerpunkte
Weingut Höfler Michelbacher Steinberg Schwarzriesling 2018. 43 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 933: Weinspontis – kühles Savoyen, heißes Kroatien, frischer Mittelrhein und trocken-feines Kamptal

Hallo zusammen,
es ist Mittwoch und damit wieder Zeit für unsere Weinspontis. Wir probieren wieder vier Weine aus unseren Kellern. Wir beginnen in Frankreich. In Savoyen wird auch Wein angebaut. Die Domaine des Côtes Rousses ist gerade in großem Aufwind und wir wollen euch einen Jacquère zeigen: La Pente. Danach probieren wir Wein aus Dalmatien. Kroatischer Wein wird immer noch unterschätzt, aber das Land bringt hervorragende Tropfen hervor. Wir zeigen euch von Zlatan Otok einen Plavac Mali aus dem Barrique. Als nächstes geht es an den Mittelrhein. Aus der Linie 2samkeit des Weinguts Didinger, das sie zusammen mit dem Weingut Höfler aus Franken führen gibt es einen Riesling Ortswein. Und zum Abschluss geht es wieder nach Österreich. Wir eigen euch einen Pinot Noir vom Weingut Loimer, das wir ja schon zu einem On Tour besucht haben. Also wir bieten euch wieder viel zum Anschauen. Also viel Spaß dabei und gönnt euch was Gutes dazu.

Domaine des Côtes Rousses La Pente 2019. 40 Wernerpunkte
Zlatan Otok Plavac Mali Barrique Vrhunsko Vino 2011. 43 Wernerpunkte
2samkeit Bopparder Hamm Riesling 2019. 39 Wernerpunkte
Weingut Loimer Dechant Pinot Noir 2015. 43 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 932: Wir lassen die GG-Kapseln knacken – Weingut Bickel-Stumpf

Hallo zusammen,
und weiter geht es in unserer GG-Woche. Wir haben uns ein Weingut aus Franken herausgesucht, das wir vor ein paar Wochen nochmals zu einem On Tour besucht haben: das Weingut Bickel-Stumpf aus Frickenhausen bzw. Thüngersheim. Es gibt heute drei Mal Riesling. Neben Silvaner und natürlich auch Weißburgunder gehört Riesling zu den weißen Rebsorten, die in Franken für ein GG zugelassen sind. Wir probieren das Rothlauf GG aus den Jahren 2016, 2017 und 2018. Mal sehen, wie unterschiedlich die Jahrgänge sind. Wir haben eines bei unserer Verkostung nochmals festgestellt. Lasst den Großen Gewächsen Zeit. Wirklich interessant werden sie erst nach 2-4 Jahren Lagerung. Einige Weingüter bieten auch gereiftere Jahrgänge an. So auch das Weingut Bickel-Stumpf. Aber nun lassen wir die GG-Kapseln knacken. Viel Spaß und einen schönen Sonntag euch allen.

Weingut Bickel-Stumpf Rothlauf Riesling GG 2018. 46 Wernerpunkte
Weingut Bickel-Stumpf Rothlauf Riesling GG 2017. 47 Wernerpunkte
Weingut Bickel-Stumpf Rothlauf Riesling GG 2016. 47 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube