Folge 786: Riesling vom Stachelberg und das mal vier

Hallo zusammen,
und heute zeigen wir mal wieder Riesling aus Franken. Wir haben für diese Verkostung von Maximilian von Dungern und Andreas Wenninger vom Weingut Felshof in Sommerhausen die Rieslinge aus dem Stachelberg der Jahrgänge 2017 und 2018 zur Verkostung bekommen. Die Idee entstammt dem Wernervinotreffen im November, an dem Max teilnahm und uns dort schon seinen Riesling zur Verkostung präsentierte. Daraufhin war auch Andreas mit dabei, da in seinem Weinberg direkt neben Maximilians Reben auch Riesling wächst. Und so kam es zu dieser besonderen Rieslingprobe, die ihr euch nun heute anschauen könnt. Viel Spaß dabei.

Max von Dungern Stachelberg Riesling 2017. 17,5 Wernerpunkte
Felshof Sommerhausen Saxum Nobile Stachelberg Riesling 2017. 17,5 Wernerpunkte
Max von Dungern Stachelberg Riesling 2018. 18 Wernerpunkte
Felshof Sommerhausen Saxum Nobile Stachelberg Riesling 2018. 18 Wernerpunkte

 

Wenn ihr den Wein von Max von Dungern haben wollt, schriebt ihm eine Mail oder schaut mal zu seinem Facebook-Profil, da er noch keine Website hat.

Facebook: https://www.facebook.com/v.dungern
Email: v.dungern@gmx.de

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 785: Pinot, Zweigelt und Cuvée aus Carnuntum

Hallo zusammen,
heute gibt es mal wieder Wein aus Österreich hier bei uns. Wir haben uns ein Weingut aus Carnuntum herausgesucht. Genauer gesagt das Weingut Grassl, welches sich wie viele andere bekannte Weingüter aus Carnuntim in Göttlesbrunn bedindet. Philipp Grassl produziert hier neben sehr schönen Weißweinen vor allem auch sehr interessante Rotweine, von denen wir euch heute drei zeigen wollen. Alle drei sind nicht mehr ganz frisch auf der Flasche, aber wir wollten euch auch mal wieder etwas Gereifertes zeigen. Viel Spaß!


Weingut Grassl Pinot Noir Reserve 2013. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Grassl Bärnreiser 2012. 18 Wernerpunkte
Weingut Grassl Schüttenberg Zweigelt 2014. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 784: Randersackerer Mineralik

Hallo zusammen,
und wieder bringen wir euch ein Weingut, dass wir bisher noch nicht vorgestellt hatten. Direkt in Randersacker lässt sich das junge und aufstrebende Weingut Bardorf finden, in dem Stefan Bardorf in 2. Generation Wein produziert. Dies macht er seit 2015 auch biologisch. Das 3ha große Weingut hat Parzellen in fast allen besonderen Randersackerer Lagen und produziert hier Silvaner, Riesling, Spätburgunder, aber auch Weißburgunder, Blaufränkisch oder Sauvignon Blanc. Stefan Bardorf arbeitet in seinen Weinbergen mit dem höchsten Einsatz, um klare mineralische Weine in seine Fässer zu bekommen, die wenig Frucht aber sehr viel vom Randersackerer Boden in sich tragen. Ferner ist er Mitglied der Ethosgruppe und auch seine Trauben sind Teil des gemeinsamen Weins. Aber schauen wir uns heute einfach mal ein paar Weine vom ihm an. Viel Spaß dabei.

Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Marsberg Riesling 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Sonnenstuhl „Am Turm“ Riesling 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Marsberg Silvaner Alte Reben 2018. 16,5 Wernerpunkte
Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Marsberg Silvaner Alte Reben 2016. 16,5 Wernerpunkte
Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Ewig Leben Weißburgunder RR 2018. 17 Wernerpunkte
Weingut Stefan Bardorf Randersackerer Marsberg Silvaner Auslese 2010. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

 

Folge 783: Vom Frankenthal übern Drachenstein zum Höllenberg

Hallo zusammen,
wir haben sehr lange nicht mehr ausführlich über Spätburgunder berichtet. Heute tun wir es wieder einmal. Wir wollen euch heute das Weingut Robert König aus dem Rheingau präsentieren und zeigen euch sechs Pinots. Fünf Mal Pinot Noir und ein Mal Pinot Madeleine. Das Weingut wurde von Phillip König im Jahr 2015 unter tragischen Umständen übernommen und hat in der Folge neben seinem Studium das Weingut geleitet. Der Jahrgang 2017 ist sein erster komplett eigener Jahrgang und er hat im Spätburgunderbereich seine eigene Klassifikation entickelt: Pur, Empor und Zenit. Aber kommen wir nun zu den Pinots. Wir werden eine kleine Reise unternehmen. Wir starten am Assmannshäuser Frauenthal, gehen weiter zum Rüdesheimer Drachenstein und enden am Assmannshäuser Höllenberg. Viel Spaß dabei.

Weingut Robert König Assmannshäuser Frankenthal Spätburgunder Empor 2017. 16 Wernerpunkte
Weingut Robert König Rüdesheimer Drachenstein Spätburgunder Pur 2017. 14,5 Wernerpunkte
Weingut Robert König Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Empor 2017. 16,5 Wernerpunkte
Weingut Robert König Rüdesheimer Drachenstein Spätburgunder Zenit 2017. 17 Wernerpunkte
Weingut Robert König Assmannshäuser Höllenberg Frühburgunder 2018. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Robert König Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Zenit 2017. 17,5 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 782: Von alten Schleppern, richtig alten Reben und Geilem Stoff

Hallo zusammen,
heute wollen wir euch wieder einen jungen Winzer präsentieren, der es schafft, Tradition mit Neuerungen zu verknüpfen: Phillip Heinz. Er kommt aus der südliche Pfalz. Genauer gesagt aus Kapellen-Drusweiler unf produziert hier auf 2ha Wein. Er steht für Weine mit frischen Etiketten in kleiner limitierter Auflage. Sein besonderes Augenmerk liegt auf dem Riesling. Hier besitzt er einen Weinberg mit Rebstöcken aus dem Jahr 1956. Aber auch andere Rebsorten wie Pinot Noir, Sauvignon Blanc oder Grauburgunder sind bei ihm zu finden. In unserer Verkostung heute wollen wir euch drei Weine zeigen. Ihr dürft gespannt sein. Wir waren nach der Verkostung auf jeden Fall sehr von den Weinen angetan. Soviel wollen wir schon mal verraten.
Also viel Spaß bei der heutigen Folge und bleibt gesund.


Weingut Phillip Heinz Riesling „Richtig alte Reben“ 2018. 18 Wernerpunkte
Weingut Phillip Heinz „Geiler Stoff“ Grauburgunder 2018.16,5 Wernerpunkte
Weingut Phillip Heinz „Geiler Stoff“ Pinot Noir 2017. 16 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

 

Folge 781: Weine aus „Maroggo“

Hallo zusammen,
im „Zweiuferland“ lässt sich Maroggo finden – Margetshöchheim. Hier wohnt die Winzerin Ilonka Scheuring und produziert in der 2. Generation Wein. Im Portfolio des Weingutes lassen sich Silvaner, Müller-Thurgau, Grauer und Weißer Burgunder, Scheurebe, Spätburgunder, Domina und noch einige Rebsorten mehr finden, die auf Weinbergen in Thüngersheim, Leinach, Retzbach, Erlabrunn und Stetten wachsen. Neben der Mitgliedschaft in der Genaration Riesling, ist sie auch Mitglied der Ethos-Gruppe, die auch den gleichnamigen Silvaner herstellt. Darüber hinaus wurder sie DLG-Jungwinzerin des Jahres 2011. Wir wollen euch heute drei Weine von ihr vorstellen. Scheurebe, Silvaner und einen weiteren Silvaner. Viel Spaß dabei.

Weingut Ilonka Scheuring Basic Scheurebe 2018. 14 Wernerpunkte
Weingut Ilonka Scheuring Klassik Silvaner 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Ilonka Scheuring Exklusiv Stettener Stein Silvaner 2017. 16,5 Wernerpunkte

Folge 780: Schäffers Escherndorfer Lump vertikal

Hallo zusammen,
zuletzt gab es unter euch einige Stimmen, die gerne mal wieder Weine vom Weingut Egon Schäffer sehen wollten. Das machen wir gerne. Da Hardy in den letzten Tagen keinen Wein trinken trinken konnte, seht ihr heute den Praterralle alleine. Es gibt drei Mal Silvaner. Drei Mal Escherndorfer Lump. Drei Mal Erste Lage. Und drei Jahrgänge. Nichts kann so das Wirken eines Winzers zeigen, wie unterschiedliche Jahrgänge vertikal zu probieren. Man merkt die Unterschiede im Jahr und das Geschick des Winzers so auf eine besondere Art und Weise. Aber genug der Worte. Es sollen Taten folgen. Viel Spaß beim Video.

Weingut Egon Schäffer Escherndorfer Lump Silvaner 2016. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Egon Schäffer Escherndorfer Lump Silvaner 2015. 17,5 Wernerpunkte
Weingut Egon Schäffer Escherndorfer Lump Silvaner 2014. 18 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 779: Trollt euch ihr Trollingerbasher

Hallo zusammen,
aus logistischen Gründen zeigen wir euch heute noch eine Folge, die wir schon im vergangenen Spätherbst gedreht hatten, aber bisher noch nicht gesendet hatten. Es geht um Trollinger. Ein Massenträger und eine Sorte, an der viele kein gutes Haar lassen. Aber es gibt sie, gute Trollinger. Wenn mit der Reborte richtig umgegangen wrd, liefert sie schöne Rotweine, die auch gut als Speisebegleiter dienen können. Also viel Spaß mit den Trolllingern vom Weingut Aldinger und Weingut Karl Haidle. Wir haben übrigens hier noch das alte Bewertungssystem verwendet. Bis Sonntag und bleibt alle gesund.


Aldinger Feldhase Trollinger 2017. 40 von 50 Wernerpunkten
Karl Haidle Stettener Trollinger 2015. 42 von 50 Wernerpunkten

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

Folge 778: Keuper meets Muschelkalk

Hallo zusammen,
am heutigen Sonntag zeigen wir euch Weine aus Nordheim. Auf dieser Weininsel ist auch das Weingut Bunzelt ansässig. Nina Bunzelt und Alexander Huber machen hier Weine, die auf Keuper und auf Muschelkalk wachsen. Ihre Weine werden inzwischen hoch gelobt. Ein Grund mehr, dass wir die Weine heute nun bei uns im Blog vorstellen. Neben Silvaner werden wir heute Scheurebe, Traminer und eine Rotweincuvee aus Acolon und Cabernet Dorsa präsentieren.
Also viel Spaß und bleibt alle gesund.


Weingut Bunzelt von selbst Scheurebe 2018. 16 Wernerpunkte
Weingut Bunzelt Liaison Keuper & Muschelkalk Silvaner 2018. 15,5 Wernerpunkte
Weingut Bunzelt Traminer Spätlese trocken 2018. 15 Wernerpunkte
Weingut Bunzelt (W)Einzigartig 2015. 16 Wernerpunkte

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube

 

Folge 777: Nein, kein Schnaps – Rot from Tattendorf meets Weiß from Randersacker

Hallo zusammen zu Folge 777,
und nein, es gibt heute wirklich keinen Schnaps, trotz der Zahl. Nein, wir wollen euch weiterhin während der Krise interessante Weingüter vorstellen bzw. Weine von Weingütern, die wir schon besucht haben. Heute zeigen wir euch ein Weingut aus der Thermenregion. Hier haben wir euch zwei rote Burgunder vom Weingut Dopler aus Tattendorf herausgesucht, bei denen wir schon zu einem On Tour waren. Aber auch aus Franken gibt es was zu sehen. Wir zeigen wir euch zwei Weißweine vom Weingut Göbel aus Randersacker, bei dem wir auch schon zu Gast waren.
Also viel Spaß und bleibt gesund.

Weingut Dopler Pinot Noir Reserve 2013. 17 Wernerpunkte
Weingut Göbel RANDERSACKER Ewig Leben Weißburgunder 2017. 17 Wernerpunkte
Weingut Dopler St. Laurent Reserve 2011. 17 Wernerpunkte
Weingut Göbel ROOTS Pfülben Riesling 2017. 17 Wernerpunkte

 

 

Schaut auch mal hier vorbei:
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube